Politische Aspekte der Maisproduktion

In den Tropen wächst der Mais unglaublich schnell. Zwischen beiden Fotos liegen nur 27 Tage!


Aufgrund der vielen Berge und Urwälder gibt es auf den Philippinen nicht genügend landwirtschaftliche Flächen, um eine Eigenversorgung zu ermöglichen. Die dadurch erforderlichen Getreideimporte reißen ein tiefes Loch in die Devisenkasse des Landes.

Daher hat die Regierung kürzlich ein Programm gestartet, um bis zum Jahr 2015 die landwirtschaftliche Produktion massiv zu steigern um eine vollständige Eigenversorgung zu erreichen. Nach Meinung der Experten ist dies durchaus möglich, denn es gibt noch enorme Steigerungspotenziale.

Geplant bzw. bereits begonnen sind große Investitionen in Bewässerungssysteme, Trockenanlagen, Wirtschaftsstraßen, Schulung der Kleinbauern usw. Man wird sehen müssen wie dieses gewaltige Programm am Ende umgesetzt wird.

Auf jeden Fall hat aber die Landwirtschaft heute einen wesentlich höheren Stellenwert bei den politischen Prioritäten als dies noch vor wenigen Jahren der Fall war. Wir hoffen, mit unserem Projekt einen kleinen Teil zum Erfolg beizutragen. Es geht ja nicht nur um die Erhöhung der Produktion. Damit einher geht auch eine Steigerung des Lebensstandards der verarmten Landbevölkerung. Dies führt u.a. zu einer Verringerung der Landflucht und auch die Geburtenraten gehen mit steigendem Wohlstand zurück.

Noch Fragen offen oder konstruktive Kritik üben? Schicken Sie mir einfach eine Email

Jochen Binikowski - Projektinitiator