Neueste Artikel

Letzte Kommentare

Archive

Site search

Kategorien

Links:

Meta

Unser Farmprojekt

Als ich im Januar 1980 das erste mal auf die Philippinen kam, ging es nur um den Aufbau der Buddelschiff-Produktion. Bei meinem ersten Besuch in Tigaon bekam ich erstmals kleine Einblicke in die Landwirtschaft. Obwohl ich damals keinerlei Ahnung von Ackerbau und Viehzucht hatte, war mir sofort klar das hier ein mögliches Betätigungsfeld für meinen (vor-) Ruhestand liegt.

Ich begann, mich mit dem Thema zu beschäftigen und führte ständig kleinere Experimente durch. Schnell wurde klar das es zwar ein riesiges Potenzial gibt, die 3-6 Wochen-Aufenthalte aber viel zu kurz sind um einen Versuch von A-Z zu begleiten. Hinzu kam der chronische Geldmangel zwischen 1991 und 2002.

Erst Anfang 2008 konnte ich damit beginnen den langgehegten Traum zu verwirklichen. Meine Töchter Melanie und Jennifer führten seitdem das Geschäft in Hamburg und Dank Internet und einer gewissen finanziellen Sicherheit konnte ich es mir leisten, den größten Teil des Jahres auf den Philippinen zu verbringen.

Das war der Startschuß um die Sache professionell anzugehen. Das Ziel bestand darin, ein unserer Familie gehörendes 15 Hektar Grundstück von einem brachliegenden, verwilderten Unkrautdschungel in eine Art grünes Paradies zu verwandeln. Es sollten unter Dritte Welt Echtbedingungen neue Methoden erprobt werden, die im Erfolgsfall von interessierten Kleinbauern in der Umgebung mit “Bordmitteln” nachgeahmt werden können. Neben höheren Ernteerträgen geht es auch um Kostensenkungen für Kunstdünger, Pflanzenschutz und Arbeitsaufwand sowie um höhere Preise durch Direktmarketing, Lagerung und Weiterverarbeitung.

Von Anfang an hatte ich ein klares Konzept sowie Zeit- und Finanzierungspläne. Demnach war eine vollständige Kostendeckung, also die Finanzierung des laufenden Betriebes sowie der Experimente, Baumpflanzungen und Infrastrukturmaßnahmen (Einzäunung, Wasser- und Stromversorgung, Feldwege, Gebäude, Geräte und Maschinen usw.) bis Anfang 2013 vorgesehen. Nicht zuletzt Dank der enthusiastischen Mithilfe meiner Schwager Erwin (Landwirt) und Elmer (Ingenieur) sowie der inzwischen 18 festangestellten Mitarbeiter wurde dieses Ziel bereits im März 2011 erreicht!

Hier der Stand der Dinge:

Zur Projekt-Homepage

 

Comments

Comment from uwe konradt
Time 16. April 2011 at 00:37

guten tag,
ich bin dabei ein soziales baumprojekt ,,tierra sin mal” in villarrica paraguay ins leben zu rufen. würden sie mir bitte mit der händleradresse in indien weiterhelfen für die spez. gezüchtete moringasorte.vielen dank ,ich würde auch gern mit ihnen zum erfahrungsaustausch in kontakt treten. mfg uwe konradt villarrica paraguay

Write a comment

You need to login to post comments!