Neueste Artikel

Letzte Kommentare

Archive

Site search

Kategorien

Links:

Meta

Deutscher Autokonzern ruiniert systematisch kleine Familienbetriebe

Im Namen des heiligen Shareholder-Values geht ein großer deutscher Autokonzern buchstäblich über Leichen. Um ein Haar wäre ich mitsamt meiner Familie durch deren grenzenlose Geldgier ruiniert worden. Leider kann ich an dieser Stelle keine Klarnamen nennen weil mich sonst deren Aasgeier-Anwälte derart verklagen würden dass ich mitsamt meiner Familie unter den Elbbrücken hausen müsste, nachdem ich aus dem Knast entlassen wurde.

Deshalb nennen wir den Konzern mal SA (Schrott Autos), die Anwalts-Großkanzlei GoG (Gier ohne Grenzen), den Leiter der SA Rechtsabteilung Dr. Raffzahn, die bei GoG angestellten Anwälte Dr. Kanalratte und Dr. Kakerlake. Rechtlicher Absicherungshinweis: Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind nicht beabsichtigt sondern zufällig.

Mein Schreiben von vor einigen Wochen an die GoG Zentrale in München schildert, was passiert ist:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte erlauben Sie mir eine Sache zu schildern, die für die GoG von erheblicher Bedeutung sein kann. Möglicherweise ist das SA Mandat der GoG gefährdet.

Ich betreibe seit 1976 ein kleines Versandgeschäft für Geschenk- und Dekoartikel. Anfang 2008 erhielten wir von der GoG Frankfurt, RA Kanalratte, eine Abmahnung wegen angeblich nicht lizensierter Blechschilder. Ich sollte eine Unterlassungserklärung für insgesamt ca. 30 SA-Schildermotive unterschreiben und horrende Anwalts- und Schadenersatzrechnungen zahlen.

Nun war aber, wenn überhaupt, nur ein einziges Schild fragwürdig, und das auch ohne mein Wissen. Ich bin nicht Hersteller, sondern nur Einzelhändler und muß mich auf die Zusicherungen der Hersteller verlassen. Daraufhin schickte ich Herrn Kanalratte eine Email wonach ich das fragliche Schild sofort aus dem Programm genommen habe und der Bitte, die Sache damit für erledigt zu betrachten. Eine weitere Frage war natürlich, warum SA mir nicht einfach eine entsprechende Mail geschickt hat? Und zwar die Lizenz- und nicht die Rechtsabteilung. Dann wäre die Sache innerhalb weniger Minuten geklärt und der Schutz der Marke Sa voll gewährleistet. Auch blieb die Frage unbeantwortet, warum neben mir noch einige andere kleine Händler abgemahnt wurden, nicht aber die Hersteller der Schilder?

Was dann folgte war ein Alptraum in übelster Kafka-Manier. RA Kanalratte und sein Partner RA Kakerlake bombardierten mich mit immer neuen Gerichtsverfahren und ließen nichts unversucht, u.a. durch utopische Streitwerte und völlig haltlosen weiteren Vorwürfen meine Kosten in astronomische Höhen zu treiben. Daraufhin setzte ich mich mit Herrn Dr. Raffzahn von der Sa-Rechtsabteilung direkt in Verbindung. Aber der meinte nur dass alles seine Richtigkeit hat!

Dann nahm ich mir einen Anwalt und es kam zu diversen Hauptverfahren, die ich allesamt gewonnen habe. Trotzdem bin ich am Ende auf einem gewaltigen finanziellen Schaden sitzen geblieben. Inkl. der indirekten Folgen schätze ich meinen Schaden auf 30.000 EURO. Es war nur einigen glücklichen Zufällen geschuldet dass mein kleiner Familienbetrieb durch diesen finanziellen Vernichtungsfeldzug von Kanalratte, Kakerlake und Raffzahn nicht in Konkurs gegangen ist. Wie gesagt alles wegen eines einzigen Blechschildes, mit dem ich nicht mal 100 EURO Umsatz gemacht hatte weil es ein Ladenhüter war.

Vor einigen Wochen ist das letzte Gerichtsurteil rechtskräftig geworden. Meine Vermutung war von Anfang an, dass es in Wirklichkeit überhaupt nicht um den SA-Markenschutz ging, sondern es sich um eine mehr oder weniger private Geldbeschaffungsaktion der 3 genannten Herrschaften handelte. Natürlich kann ich das nicht hieb- und stichfest juristisch beweisen, aber das ist möglicherweise auch nicht nötig. Fest steht: Wenn meine Vermutung stimmt kann das nicht nur finanzielle sondern auch strafrechtliche Konsequenzen haben. Vom möglichen Imageschaden für die SA-AG und evtl. GoG einmal ganz abgesehen.

Die eigentliche Frage lautet nämlich: Ist das alles mit Wissen und Billigung der Geschäftleitungen von SA und GoG geschehen?

Ich bin nämlich keinesfalls bereit, auf dem Schaden sitzenzubleiben. Deshalb habe ich zunächst Herrn Raffzahn gemailt und ihm angeboten, gegen Zahlung des entstandenen Schadens die Sache zu vergessen. Wie erwartet kam natürlich keine Reaktion. Dann habe ich Herrn Kanalratte das gleiche Angebot unterbreitet, ebenfalls ohne Antwort. Wie Sie sich vieleicht mit etwas Fantasie vorstellen können habe ich noch mehrere Ansprech-Adressen. Aber immer der Reihe nach. Denn im Gegensatz zu Ihren Anwälten Kanalratte und Kakerlake bin ich an einer Schadensbegrenzung interessiert.

Ich möchte Sie bitten diese Sache zu überprüfen. Die gesamte Korrespondenz war auf den Briefbogen der GoG geführt, es handelt sich damit keinesfalls um eine Privatsache von Kanalratte und Kakerlake. Für den Eingang Ihrer Stellungnahme (Bitte auch per Email da ich mich derzeit in unserem Betrieb auf den Philippinen befinde) habe ich den 9.11.2010 vorgemerkt. Sollte ich bis dahin nichts von Ihnen hören gehe ich davon aus, dass Sie als GoG-Geschäftleitung das Vorgehen von Kanalratte und Kakerlake gutheißen.

Mit freundlichen Gruessen,

Jochen Binikowski

Darauf haben diese seltsamen Winkeladvokaten natürlich nicht geantwortet. Deshalb bin ich gerade dabei den nächsten Pfeil aus dem Köcher zu ziehen. Ich werde an dieser Stellen über den Fortgang berichten.

Na ja, immerhin hatte SA ja auch schon durch diese verlorenen Prozesse richtig Geld verloren. Gewonnen haben bislang nur die Aasgeier-Anwälte. Dazu zählt leider auch meine eigene Anwältin, die bis zu ihrem Rausschmiß zwar alle Prozesse gewonnen hatte, aber die mir zustehenden Rückzahlungen von SA und GoG komplett mit ihren eigenen Fantasie-Rechnungen gegengebucht hat. Mich würde nicht wundern wenn die mit Kanalratte & Co. unter einer Decke gesteckt hat.

Hinzu kommt, dass ich sofort nach der ersten Abmahnung auch alle ordnungsgemäß lizensierten SA-Schilder aus dem Programm genommen habe. Dadurch entsteht diesen oberschlauen SA-Abzockern ein weiterer Schaden durch entgangene Lizenzgebühren. Aber es wird für diese Giernacken noch viel schlimmer kommen.

Mein derzeitiges Angebot an Nostagie – Autoschildern

Write a comment

You need to login to post comments!