Neueste Artikel

Letzte Kommentare

Archive

Site search

Kategorien

Links:

Meta

Archive for November, 2010

Jochen’s Philippinen Story Teil 5 – 1986/88

In der Folgezeit gab es keine Messe mehr in der nicht mein Name in höchsten Tönen gepriesen wurde. Der Pfarrer stellte mich den reichen Familien im Ort vor, Höhepunkt war dann eine Einladung zum Mittagessen mit dem leibhaftigen Erzbischof. Ich fühlte mich unheimlich geschmeichelt und es entwickelte sich eine Art Helfersyndrom. Ich war der festen [...]

Deutscher Autokonzern ruiniert systematisch kleine Familienbetriebe

Im Namen des heiligen Shareholder-Values geht ein großer deutscher Autokonzern buchstäblich über Leichen. Um ein Haar wäre ich mitsamt meiner Familie durch deren grenzenlose Geldgier ruiniert worden. Leider kann ich an dieser Stelle keine Klarnamen nennen weil mich sonst deren Aasgeier-Anwälte derart verklagen würden dass ich mitsamt meiner Familie unter den Elbbrücken hausen müsste, nachdem [...]

Kontakt / Impressum

Bis 1.6.2011 bin ich in Tigaon zu erreichen: Jochen Binikowski C/O Tigaon Handicraft Vinagre St. 4420 Tigaon, Camarines Sur Philippines Tel. Philippines: 0063-919 855 42 75 Auf den Philippinen bin ich per Skype oder Telefon am besten zwischen 16 und 21 Uhr deutscher Zeit zu erreichen. Vom 2.6.2011 bis 6.8.2011 in Hamburg Jochen Binikowski Inh. [...]

Patent auf Indio-Technik

Wer meint, dass nur Konzerne wie Monsanto, Bayer, Syngenta & Co. versuchen, die Kleinbauern in der Dritten Welt auszuplündern, der irrt. So ein armer Farmer hat zwar nicht viel Geld in der Tasche, aber das könnte sich evtl. ändern. Das Zauberwort heißt Emissionshandel. Die einzige erprobte und vor allem sichere Methode, der Atmosphäre dauerhaft CO2 [...]

JP Morgan’s Tretmühlen-Sklaven retten das Weltklima

Die Großbank JP Morgan wird seit einiger Zeit nur durch sauer verdiente Steuergelder der amerikanischen Bevölkerung vor der Pleite bewahrt. Trotz dieser prekären Lage beweisen die Yale-studierten Geldakrobaten, dass sie ihren Sinn für Kreativität und Humor nicht verloren haben. Die neue Gelddruckmaschine für Banker, Al Gore und andere Menschenfreunde heißt Emissionshandel. Es wird zwar am [...]

Jochen’s Philippinen Story Teil 4 – 1985

In Deutschland hatten wir nur im Standesamt geheiratet. Nun wollte meine Frau auch noch unbedingt auf den Philippinen kirchlich heiraten. Obwohl ich bis dato nicht als regelmäßiger Kirchgänger aufgefallen war und mein Lebensstil auch nicht der reinen Gotteslehre entsprach, willigte ich dennoch ein. Was tut man nicht alles für seine Frau. Die Sache erwies sich [...]

Jochen’s Philippinen Story Teil 3 – 81/85

1981 begannen wir, die Produktionsverlagerung nach Bicol vorzubereiten. Wir schickten Schwiegervater einiges Geld, damit das neue Haus schneller fertig und vor allem größer wird. Er hat das wirklich gut organisiert und ich war erstaunt, für wiewenig Geld man wieviel Haus bauen kann. Als wir im Spätsommer 1981 Tigaon besuchten war das Haus fast fertig und [...]

Jochen’s Philippinen Story Teil 2 – 1980

Schon sehr bald nach der ersten Tigaon-Reise zeichnete sich ab, dass es früher oder später zur geschäftlichen Trennung in Manila kommen würde. In meinen ersten Wochen in Manila versuchte mich die Freundin meines Partners ständig mit überkandiedelten Tussen aus besserem Haus zu verkuppeln. Da ich mir keinen Butler, Chaffeuer nebst Daimler usw. leisten konnte war [...]

Jochen’s Philippinen Story Teil 1 – 1980

Mitte 1980 kam ich das erste mal nach Tigaon. Eda war ein Jahr vorher von zuhause abgehauen weil sie unbedingt Krankenschwester werden wollte, der Vater sie aber lieber als Lehrerin sehen wollte. Wir kamen völlig unangemeldet an und es gab ein großes Hallo und viele staunende Gesichter. Für manche Kinder im Barangay war es das [...]

Hallo Leute,

schön das ihr hierhergefunden habt. Ich möchte euch an meinem doch ziemlich bewegten Leben zwischen den Kulturen teilhaben lassen. Das das Leben schon hart genug und das Internet mit Blogs von verbiesterten Rechthabern und Oberlehrern zugemüllt ist, gehe ich die Sache mit einem Augenzwinkern und einer Prise Selbstironie an. Wem das nicht gefällt muß ja [...]